Jugend U14

2016/17     2015/16     2014/15     2013/14
2012/13     2011/12     2010/11     2009/10
2008/09

2016/17

2015/16

2014/15

01. Spieltag 26. September 2014
SE Röthlein/ESV Schweinfurt DT Grafenrheinfeld 2
Willacker Patricia 326 349 Landeck Jan-Simon
Krug Christoph 235 401 Kriger Marius
Nitsch Celina 414 420 Weigand Lukas
Fischer Christoph 175
1222 0 2 1242  

2013/14

06. Spieltag 25. Oktober 2013
DT Grafenrheinfeld SE Röthlein 2
Florian Werner 304 335 Celina Nitsch
Leo Weigand 379 391 Stefanie Krug
Marius Krieger 366 273 Nick Schwarzhans
1049 2 0 999  

05. Spieltag 18. Oktober 2013
SE Röthlein 2 SG Dittelbrunn
Fischer Christoph 239 366 Schäfer Ronja
Schwarzhans Nick 338 412 Karadimas Georg
Krug Christoph 369 441 Thomann Markus
946 0 2 1219  

03. Spieltag 04. Oktober 2013
SE Röthlein U18 2 SE Röthlein U18 1
Schwarzhans Nick 310 417 Kraus Christoph
Nitsch Celina 136 212 Sterker Lukas
Keller Julia 384 376 Krug Christoph
Fischer Christoph 133 203 Flederer Mario
963 0 2 1208  

02. Spieltag 27. September 2013
SE Röthlein 2 ESV Schweinfurt 2
Fischer Christoph 114 420 Hörmann Sarah
Nitsch Celina 316 208 Polat Sidar
Krug Christoph 356 228 Willacker Patricia
Schwarzhans Nick 167
953 2 0 856  

01. Spieltag 20. September 2013
SKK Gerolzhofen SE Röthlein 2
Termkolli Levin 332 299 Nitsch Celina
Fuchs Julia 398 362 Keller Julia
Niedermeier Lea 370 387 Krug Christoph
1100 2 0 1048  
Hier können Sie einen Kommentar zum Spiel abgeben, ansonsten bitte Text hier löschen !!!

01. Spieltag 20. September 2013
SKK Gerolzhofen SE Röthlein 2
Termkolli, Levin 332 299 Nitsch, Celina
Fuchs, Julia 398 362 Keller, Julia
Niedermeier, Lea 370 387 Krug, Christoph
1100 2 0 1048  

2012/13

2011/12

2010/11

2009/10

04. Spieltag 19. Oktober 2009
Blau Weiß Geldersheim Röthlein 2
Sterninger Daniel 304 379 Kraus Marius
Romeis Frederik 344 402 Hauke Maximilian
Wieghardt Fabian 175 405 Reiter Johannes
Egger Marcel 152
975 0 2 1186  
Hier können Sie einen Kommentar zum Spiel abgeben, ansonsten bitte Text hier löschen !!!

01. Spieltag 18. September 2009
SKK Glück Auf SWJugend 1 SE Röthlein Jugend 2
Limpert Sebastian 438 311 Krug Stefanie
Weis Jennifer 375 318 Kraus Christoph
Umhöfer Michael 401 383 Kraus Marius
Hohmann Marcel Reiter Johannes
1214 2 0 1012  
Das heutige Spiel gegen Glück Auf Schweinfurt begann mit unserer B-Jugend, die für ihren Alter ein sehr gutes Ergebnis erbrachten.Doch nachdem der Gegner Sebastian uns ein Brett mit 438 Holz vor die Tür schob und Weis Jennifer ihrem Gegner auch 57 Holz abnahm sahen die Chancen auf den heutigen Gewinn nicht mehr gut aus.Unser Schlussmann Kraus Marius schwächelte leider auf dieser Bahn und verlor nochmals weitere 19 Holz und wir verließen somit unser erstes Spiel mit 202 Holz Minus.

2008/09

01. Spieltag 01. Januar 1970
ESV 2 SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld
Größmann M. 354 369 Hümmer P.
Zorba K. 404 Kraus M.
Hörmann M. 326 175 Mauder D.
Hörmann S. 164 198 Hauke M.
Hübscher J. 130
974 0 2 1146  
Erster Spieltag und ein erwarteter Sieg
für die A2 Jugend!

Durch das Anfangspaar Philipp mit 369 Holz und Marius hervorragendem Ergebnis von 404 Holz hatten wir bereits 93 holz gut gemacht, so konnte das Schlusspaar es gelassen angehen auch wenn Daniel auf der Bahn nicht zu recht kam weil er angeschlagen war schob er immerhin noch 175 Holz. Dann kam ich und spielte noch 198 Holz trotz Erkältung. Somit war der Sieg nie gefährtet!
Mit sportlichen grüßen maxi

02. Spieltag 01. Januar 1970
SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld SG Dittelbrunn / 7 mit Eck Bergrheinfeld
Hümmer Philipp 380 422 Stumpf Jasmin
Hauke Maximilian 479 478 Thomann Martin
Kraus Marius 431 369 Ludwig Julian
1290 2 0 1269  
Das heutige Spiel gegen SG Dittelbrunn / 7 mit Eck Bergrheinfeld

Nach dem Anfangspaar mit Hümmer Philipp 380 und seiner Gegnerin Stumpf Jasmin 422 waren wir von einem Sieg weit entfernt, doch noch bestand Hoffnung!

Das Schlusspaar das sich aus Maximilian Hauke und Marius Kraus zusammensetzte musste seinen Gegnern nur 42 Holz abnehmen, es sah die ersten 20 Schub aber nicht aus als könnte man Thomann Martin und Ludwig Julian diese Menge an Holz entlocken aber als Bahn 4, die nach 30 Schub nicht mehr wollte, wieder repariert werden konnte sah das schon anders aus.
Denn jetzt fand Ludwig Julian nicht mehr ins Spiel zurück ,Schade für den Gegner, gut für uns, Maximilian und sein Gegner Martin Thomann waren zu diesem Zeitpunkt schon 20 Schub voraus.
Als die Zwei fertig waren und beide eine fantastische Leistung erbracht hatten ( 479 :478) sah es immer noch nicht gut für den Sieg aus denn 1 Holz, so spitze das Ergebnis war, haben den Rückstand leider nicht ausgemerzt, aber wäre das Ergebnis von Maximilian nicht gewesen wäre der Rückstand um ein vielfaches gewachsen, ohne das Ergebnis hätte selbst Marius nichts mehr reißen können. Also großes Lob an Maxi.
Marius Zeit kam, nach einem mittelmäßigen Start, denn jetzt legte er richtig los und heizte seinen Gegner ein, natürlich hatte Marius nicht immer das Glück und musste mehrere Kugeln auf Abräumen für einzelne Holz aufbringen, aber Marius konterte solche Schub mit einem „Naturneuner“.
Nach einem äußerst spannenden Schlusspärchen sah die Lage aber besser aus und der Sieg war gesichert, den Marius Kraus konnte seinem Gegner insgesamt 62 Holz abnehmen und somit schlussendlich 20 „Gute“ auf unsere Seite stellen, Plus das eine Holz von Maxi waren es dann 21 GUTE.

Vielen dank an alle Zuschauer, und auch an Ludwig Breunig der sofort zur Hilfe kam als die Bahn aussetzte, auch wenn dieser umsonst gekommen war denn man konnte die Bahn zwischenzeitlich reparieren, trotzdem danke.

mit sportlichen Grüßen
reiter.johannes

03. Spieltag 01. Januar 1970
SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld DJK Schweinfurt
Hümmer Philipp 377 478 Brandt Fabian
Kraus Marius 410 419 Heusinger Lisa
Hauke Maximilian 460 444 Wagner René
Reiter Johannes
1247 0 2 1341  
Niederlage gegen DJK Schweinfurt

Beim heutigen Spiel gegen DJK Schweinfurt wurde unsere bis dahin gehaltene Siegserie gebrochen, denn schon bei dem Anfangspaar wurde klar das dass heute ,wenn überhaupt ein sehr sehr knapper Sieg wird, allerdings wurde aus dem Sieg nichts denn den Spielern Hümmer Philipp und Kraus Marius wurden auf jeweils 100 Kugeln insgesamt 110 Holz abgenommen. Das war unmöglich für Maximilian Hauke der der Schlussspieler war, denn er hatte nicht gerade einen Anfänger als Gegner. Aber Maxi spielte Souverän 460 Holz und nahm Wagner René 16 Holz ab, super Leistung Maxi.

Im Überblick war es ein sehr lehrreiches Spiel mit einem sehr starken Gegner und einem wirklich verdientem Sieg für DJK SW den wir müssen zugeben diese haben eine Spitzen Leistung heute erbracht. Aber ich hoffe das das Spiel in der Rückrunde nicht so deutlich ausgeht und vielleicht sogar ein Sieg für uns möglich ist. Bis dahin müssten auch alle Spieler wieder Gesund und Einsetzbar sein. Die Jugend A II freut sich schon heute auf diese Revanche.

Auch beim heutigen Spiel ging wieder eine Bahn kaputt und Hilfe musste gerufen werden,
ich glaube in Sachen „Heimbahn“ haben wir eine Pechsträhne denn auch beim letzten Spiel ging eine Bahn kaputt und Ludwig Breunig musste zur Hilfe gerufen werden, aber diesmal ging es ohne seinen Einsatz nicht, anders beim letzten Spiel dort kam er an und die Bahn funktionierte schon wieder.

Ich möchte mich im Namen der Jugend A II für das faire Spiel bedanken. Leider mit Bahn-defekt- bedingter Unterbrechung und wir hoffen für die Zukunft das wir mehr glück mit der Heimbahn haben, danke auch an alle Zuschauer für das anfeuern und wieder an Ludwig Breunig für das schnelle kommen.

Mit sportlichen Grüßen
Reiter.Johannes

04. Spieltag 01. Januar 1970
Blau Weis Gedersheim SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld
Romas Friederik 338 374 Hauke Maximilian
Wieghardt Fabian 348 395 Mauder Daniel
Egger Marcel 341 338 Kraus Marius
1027 0 2 1107  
Sieg in Geldersheim

Das heutige Auswärtsspiel in Geldersheim endete mit einem Sieg für uns wenn auch mehr oder weniger mit einer schwachen Leistung, aber die Gegner waren noch schwächer. Nach 50 Schub der Anfangsspieler, Maximian Hauke und Daniel Mauder, waren wir schon 70 Holz in Führung und auch bei den Zweiten 50 konnten noch einmal 13 Holz gut gemacht werden so dass wir vor dem Schlusspaar schon 83 Holz in Führung lagen. Auch wenn Marius Kraus nicht wirklich zurecht kam auf dieser wirklich schwierigen Bahn, an seinen Gegner gab er nur wenig Holz ab und das Spiel endete mit einem Plus von 80 Holz für uns

Mit sportlichen Grüßen
Reiter.johannes

05. Spieltag 01. Januar 1970
SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld Glück auf Schweinfurt
Mauder Daniel 434 462 Weis Jennifer
Hauke Maximilian 428 408 Umhöfer Michael
Reiter Johannes 460 434 Limpert Sebastian
1322 2 0 1304  
Knapper Sieg gegen Glück auf Schweinfurt

Das heutige Punktespiel gegen Glück aus Schweinfurt begann mit den Anfangsspielern Daniel Mauder und seiner Gegnerin Jennifer Weis. Daniel kam auf den Bahnen 3 und 4 ganz gut zurecht auch wenn die Bahn nicht immer alles spielen lies aber 434 waren ein gutes Ergebnis aber Jennifer Weis legte einiges darauf den sie spielte mit einer schwachen Kugel einiges mehr wie Daniel mit einer starken Kugel und traf am ende 462 Holz und nahm Daniel somit 28 Holz ab,

das Spiel war noch lange nicht verloren deswegen aber es stellte sich heraus das es nicht so einfach war wie gedacht den auf den Ersten 50 Kugeln von den Schlussspielern Hauke Maximilian und Reiter Johannes sah es weiterhin nach Niederlage aus denn der Gegner (Umhöfer Michael und Limpert Sebastian) legten auf die 28 Holz von Weis Jennifer noch einige Holz drauf sodass der Sieg in eine fast unerreichbare Ferne rückte, auch die Bahnprobleme machten Johannes zu schaffen, denn bei den ersten 20 Kugeln hatten sich die Keile bei fast jedem Schub verhätert und ein Spieler musste sie entwirren. Aber Maximilian und Johannes legten auf die zweiten 50 Kugeln richtig los denn beide hatten schon auf die ersten 10 Kugeln beide über 70 Holz was eine sehr gute Leistung ist und hatten zu diesem Zeitpunkt schon den Rückstand fast wieder eingeholt nur noch wenige holz fehlten zum Sieg aber jetzt legte auch der Gegner noch mal los und wollte sich nicht kampflos ergeben. Maxi hatte inzwischen einen Tiefpunkt erreicht und ihm wurden wegen Übertritt einige Holz gestrichen und ausgerechnet jetzt war der Gegner stark aber Maxi fand zurück ins Spiel und machte endlich wieder Holz gut. Johannes zeigte sich unbeeindruckt gegenüber den vielen Naturneunern seines Gegners und versuchte mitzuspielen was auch meistens Funktionierte, allerdings machte Johannes auch Fehler und lies den momentanen Bonus an Holz wieder um ein geringes schrumpfen aber der Gegner hatte zum ende des Spieles einen Tiefpunkt und somit war das spiel schon fast gewonnen der Gegner durfte auf seine letzten drei Kugeln nur keine Neuner mehr schieben und das passierte auch nicht und somit war das Spiel schlussendlich mit 18 Holz gewonnen.

Ein knapper aber verdienter Sieg und ein wirklich spannendes Spiel

Danke an alle Zuschauer und an alle Spieler für das heutige Spiel

Mit sportlichen Grüßen
Reiter.Johannes

06. Spieltag 01. Januar 1970
SKK Gerolzhofen SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld
Bräutigam Daniel 155 356 Kraus Marius
Nidermeier Lisa 368 406 Hauke Maximilian
Niedermeier Phillipp 421 423 Reiter Johannes
Müller Dominik 185
1129 0 2 1185  
Auswärtssieg gegen den SKK Gerolzhofen

Das spiel begann mit den Spielern Kraus Marius und Hauke Maximilian die nach ein paar Startschwierigkeiten zurück ins spiel fanden und ihren Gegnern von da ab Holz abnahmen.
Marius Gegner Bräutigam Daniel wurde dann nach 50 Kugeln gegen Müller Dominik ausgewechselt, Marius spielte souverän weiter und blieb an seinem Gegner zumindest dran. Aber am Schluss des Startpaars (Marius 356 und Maximilian 406), die beide eine wirklich ansehnliche Leistung auf der schwer zu spielenden Gerolzhofener Bahn spielten, hatten wir schon 54 Holz auf unserer Seite stehen.

Diesen Bonus von 54 Holz durfte der Schlussspieler Johannes Reiter nur nicht an seinen Gegner Phillip Niedermeier verlieren. Aber Phillip Niedermeier begann und hatte Johannes schon voll im Griff nach den ersten 50 Kugeln hatte er Johannes bereits 20 Holz abgenommen. Das könnte noch einmal eng werden.
Aber Johannes Fand zurück ins Spiel und Spielte auf seine anfänglichen 195 Holz noch einmal 228 Holz nach und nahm seinen Gegner schlussendlich 2 Holz ab.

Somit war der Sieg in Höhe von 56 Holz gesichert und beide Punkte erspielt.


Mit sportlichen Grüßen
Reiter.Johannes

07. Spieltag 01. Januar 1970
SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld SE Röthlein 3 (B-Jugend)
Hümmer Philipp 403 324 Krug Stefanie
Kraus Marius 400 272 Kraus Christoph
Reiter Johannes 455 244 Gehrig Lukas
1258 2 0 840  
Heimsieg gegen den eigenen Verein

Beim heutigen Punkte spiel trat die Spielergemeinschaft SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld gegen die B-Jugend des Scharfen Eck´s an. Natürlich war das Spiel eigentlich schon vor beginn entschieden deshalb wurden auf Seiten der B-Jugend auch die zwei erfahrensten Spieler aus dem Wettkampf gelassen, aber selbst diese hätten an dem Ausgang des Spieles nichts mehr drehen können der Unterschied zwischen der kleineren B-Jugend Kugel und der normalen Kugel ist zu groß was man am Ergebnis erkennen kann.

Das Spiel begann mit den Spielern Hümmer Philipp und Marius Kraus auf unserer Seite, Krug Stefanie und Kraus Christoph auf der Gegenseite. Schon auf den ersten 10 Kugeln wurde klar, dass dies ein unausgeglichener Wettkampf war. Die Spieler von SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld haben stark gespielt und verließen die Bahnanlage mit (Hümmer Philipp) 403 und (Kraus Marius) 400, auch die B-Jugend lieferte ein sehr ansehnliches Ergebnis ab. Man muss bedenken das alle Spieler das aller erste Jahr kegelten und unter Betrachtung dieser Tatsache ist das Ergebnis von (Krug Stefanie) 324 und (Kraus Christoph) 272 wirklich eine gute Leistung. Nach dem Startpaar war die Führung recht deutlich denn 207 Holz waren unmöglich noch einzuholen.

Als Schlussspieler betraten Reiter Johannes und sein Gegner Gehrig Lukas die Bahn und auch in diesem Spielerpaar wurde recht bald klar das Johannes sich kein Holz abnehmen lässt, im Gegenteil Johannes spielte sicher und machte noch mal soviel Holz gut. Auch wenn Johannes die letzten 2 Kugeln seines Spieles nicht mehr gezählt bekam da die Bahn bei dem 48 Schub einfach aus ging, wurden ihm dennoch die auf defekte Bahn geschobenen Holz gut geschrieben und er schaffte es auf sehr gute 455 Holz, am ende des Schlusspaares standen folgende Zahlen gegeneinander: 455 von Johannes Reiter und 244 von Gehrig Lukas, somit machte Johannes 211 Holz alleine gut.

Addiert man die beiden Summen (211 von Johannes und 207 von Marius und Philipp gut gemacht) kommt man auf das endgültige Ergebnis von 418 Holz Plus und beide Punkte für die Spielergemeinschaft SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld

Es war heute ein Sehr schönes Spiel auch wenn die Verhältnisse nicht ganz gleich waren, leider ließen uns die Bahn-Störungs-Probleme auch dieses Mal nicht aus (48 Kugel Reiter J.) aber das sind wir mittlerweile gewohnt.

Danke an alle Zuschauer und an alle Spieler für den fairen Spielverlauf.

Mit sportlichen Grüßen

Reiter Johannes

08. Spieltag 01. Januar 1970
SG Sennfeld SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld
Oppmann Max 297 393 Hümmer Philipp
Velickov Alecksander 331 389 Kraus marius
Wüst Pascal 311 420 Hauke Maximilian
939 0 2 1202  
Punktesieg in Sennfeld

Am Montag den 24.11.2008 trafen die Mannschaften des SG Sennfeld und des SE Röthleins / DT Grafenrheinfeld auf der 2 Bahnanlage des SG Sennfeld aufeinander. Schon beim Startspieler Hümmer Philipp wurde klar das auch dieser Gegner keine große Konkurrenz darstellt und so blieb es auch mit 393 zu 297 verließen die Spieler die Bahn und fast 100 Holz waren auf unserer Seite als Kraus Marius sein Spiel begann. Auch Marius machte Holz gut auch wenn es erst einmal etwas dauerte bis er sich auf dieser Bahn eingespielt hatte aber er holte seinen Gegner Alecksander Velickov wieder ein und nahm ihm 58 holz ab. Mit 389 zu 331 verließen auch diese Spieler die Bahn.
Schlussspieler Maximilian Hauke war an der Reihe mit seinen Gegner Wüst Pascal ging er auf die Bahn und Spielte sicher 420 Holz und konnte Holz gut machen genau 109 an der Zahl.

Um punkt 20:00 Uhr war das Punktespiel beendet und ein Plus von 263 Holz stand fest.

Mit sportlichen Grüßen
Reiter Johannes

09. Spieltag 01. Januar 1970
SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld FV 09 Sulzheim
Mauder Daniel 424 302 Sterker Jan
Hauke Maximilian 443 369 Kimmel Nils
Reiter Johannes 443 426 Nöller Manuel
1310 2 0 1097  
Heimsieg gegen FV 09 Sulzheim

Das heutige Punktespiel begann wie immer erst mal mit ein wenig Stress da wie bei den letzten Heimspiel wieder nicht klar war ob wir überhaupt drei Spieler zusammenbekommen. Aber es ging wie auch schon beim letzten Heimspiel noch einmal gut.
Die Anfangsspieler Maximilian Hauke und Daniel Mauder betraten mit ihren Gegnern Sterker Jan und Kimmel Nils die Bahn. Maximilian spielte auf Bahn 1 und 2 und hatte es nicht leicht was man auf die Vollen sehen konnte aber auf Abräumen traf er wieder und spielte schlussendlich 443 Holz. Sein Partner Daniel Mauder hatte da auch so seine Probleme, auf Bahn 4 kam er kaum noch zu recht, wo andere mit einer identischen Kugel 7 oder mehr trafen fielen bei ihm nur 5 und er machte sehr viele von diesen Kugeln. Aber am ende konnte er mit 424 Holz von der Bahn gehen.
Jetzt war der Schlussspieler Johannes Reiter an der Reihe, er trat gegen Manuel Nöller an und hatte es Anfangs sichtlich schwer mitzuhalten aber mit einem Bonus von 196 Holz konnte Johannes beruhigt spielen denn so viel Holz konnte er gar nicht verlieren. Mit 210 : 205 wechselte Johannes mit 201 Holz Gute die Bahnen und Spielte von dort ab besser und verlies die Bahnanlage des SE Röthlein mit ebenfalls 443 Holz und konnte am Ende seinen Gegner Nöller Manuel sogar 17 Holz abnehmen.

Mit sportlichen Grüßen

Reiter Johannes

10. Spieltag 01. Januar 1970
SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld ESV Schweinfurt
Kraus Marius 452 341 Hörmann Sarah
Hauke Maximilian 435 160 Hübscher Jennifer
Mauder Daniel 440 184 Zorba Kleoniki
362 Größmann Manuel
1327 2 0 1047  
Die Rückrunde ist bereits gestartet

Das erste Spiel in der Rückrunde fand am 12.12.2008 gegen den ESV Schweinfurt auf der Bahnanlage des Scharfen Eck´s in Röthlein statt.
Das Punktespiel begann pünktlich um 18:15 Uhr mit der Startpaarung Kraus Marius und Hauke Maximilian die gegen Hörmann Sarah und Hübscher Jennifer spielten. Die Spieler des Scharfen Eck´s spielten sofort sicher auf dieser Bahn und nutzten den Heimvorteil aus.
Mit einem Plus von 89 Holz wechselten die Spieler die Bahn und der ESV die Spielerin Hübscher Jennifer gegen Zorba Kleoniki.
Aber das Scharfe Eck spielte unbeeindruckt weiter und setzte den Siegeskurs fort.
Mit fantastischen 452 Holz verlies Kraus Marius mit einem Plus von 111 Holz die Bahn, Auch Hauke Maximilian brachte die Leistungen die wir von ihm gewohnt sind und spielte souverän 435 Holz. Auch er konnte Holz gut machen, sodass der Schlussspieler Mauder Daniel mit einem Plus von 202 Holz die Bahn betreten konnte.

Daniel Mauder spielte gegen Größmann Manuel, auch hier wurde bald klar das Daniel sich diesen enormen Bonus nicht mehr nehmen lies.
Mit 440 zu 362 verlies Daniel Mauder die Bahnanlage und konnte noch einmal 78 Holz gut machen.

Somit stand der Punktesieg mit einem Plus von insgesamt 280 Holz fest.

Mit sportlichen Grüßen
Reiter.Johannes


11. Spieltag 01. Januar 1970
SG Dittelbrunn SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld
Thomann Martin jun. 435 382 Hauke Maximilian
Stumpf Sarah 376 184 Hümmer Philipp
Walter Sandra 414 425 Reiter Johannes
210 Mauder Daniel
1225 2 0 1201  
Erste Niederlage in der Rückrunde

Nachdem die Rückrunde mit einem Sieg begann, haben wir das zweite Spiel in der Rückrunde gegen SG Dittelbrunn verloren. Um 19 Uhr begann das Spiel mit der Paarung Maximilian Hauke (SE Röthlein) und Thomann Martin jun. (SG Dittelbrunn). Schon auf die ersten 50 Kugeln wurde deutlich das die Schlussspieler mit keinem Plus im Rücken auf die Bahn gehen werden, denn Maximilian Hauke hatte es sehr schwer mit dem sehr starken Thomann Martin jun. mit zu halten. Nach dem Bahnwechsel fing Maxi zwar noch einmal das „Kämpfen“ an aber auch das hat nichts daran geändert das die Schlussspieler Hümmer Philipp und Reiter Johannes mit einem satten Minus an Holz auf die Bahn mussten.
Und so war es dann auch mit einem Minus von 53 Holz betraten die Spieler die Bahnanlage. Auch in dieser Spielerkonstellation wurde recht bald deutlich, dass es sehr schwer wird mit einem Plus die Bahn zu verlassen. Die ersten 50 Kugeln endeten und wir waren schon 77 Holz zurück. Doch jetzt wurde Hümmer Philipp (184 Holz) durch Mauder Daniel ersetzt und die Jagt nach den verlorenen Holz begann. Daniel hatte anfangs zwar ein paar Schwierigkeiten aber nach einigen Schub war das Problem gelöst und von hier ab machte er Holz gut. Johannes Reiter der auf den ersten 50 Kugeln 15 Holz an seine Gegnerin Walter Sandra verlor, konnte auf die zweiten 50 Kugeln neu angreifen und bereits nach 10 Kugeln waren diese 15 Holz wieder herausgeholt und Johannes hörte nicht auf Holz gut zu machen. Mit guten 425 und 210 (+ 184 von Hümmer Philipp) Holz verließen Daniel Mauder und Johannes Reiter die Bahn.
Aber leider hat es schlussendlich nicht ausgereicht.
Mit einem Minus von 24 Holz war das Punktespiel beendet.

Mit sportlichen Grüßen
Reiter Johannes

13. Spieltag 01. Januar 1970
SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld BW Geldersheim
Hümmer Philipp 392 351 Romeis Frederik
Hauke Maximilian 431 372 Wieghardt Fabian
Reiter Johannes 444 371 Egger Marcel
1267 2 0 1094  
Heimsieg gegen Blau Weis Geldersheim

Am heutigen 30.01.2009 traf SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld ein zweites mal in dieser Saison auf BW Geldersheim.
Das Spiel begann und die Spieler Hümmer Philipp und Hauke Maximilian betraten mit ihren Gegnern Romeis Frederik und Wieghartd Fabian die Bahn. Nach den üblichen anfänglichen Schwierigkeiten lief das Spiel deutlich zu unseren Gunsten und Holz um Holz konnte gut gemacht werden. Mit sehr guten 431 Holz und durchschnittlichen 392 Holz verliesen Hauke Maximilian und Hümmer Philipp die Bahn und konnten schlussendlich 100 Holz gut machen. Sodass Johannes Reiter mit diesem enormen Vorsprung beruhigt auf die Bahn gehen konnte. Schon nach den ersten 10 Kugeln konnte Johannes Reiter seinen Gegner Egger Marcel Holz abnehmen, auch wenn Johannes auf Bahn 4 nicht zurecht kam und nur 205 Holz erzielen konnte, geling es ihm trotzdem über 30 weitere Holz gut machen. Aber nach dem Bahnwechsel zündete Johannes noch einmal richtig auf und verlies die Bahn schlussendlich mit 444 Holz und sicherte einen Sieg mit insgesamt 179 Holz.

Ich bedanke mich für den fairen Spielverlauf, das kräftige Anfeuern und die 2 Punkte.

Mit sportlichen Grüßen

12. Spieltag 01. Januar 1970
DJK Schweinfurt SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld
Heusinger Pascal 404 448 Reiter Johannes
Brandt Fabian 433 400 Hauke Maximilian
Heusinger Lisa 412 404 Mauder Daniel
1249 0 2 1252  
Spannendes Spiel beim Tabellenführer

Das Punktespiel gegen den Tabellenführenden DJK Schweinfurt begann mit den Spielern Reiter Johannes und Hauke Maximilian auf Seiten des Scharfen Eck´s, Heusinger Pascal und Brandt Fabian auf Seiten der DJK Schweinfurt. Nach den ersten 50 Kugeln war eine Niederlage so gut wie vorprogrammiert den mit knappen 50 Holz Minus sah es so aus als wäre das Spiel schon entschieden, aber nach dem Bahnwechsel starteten wir die Aufholjagt und mit guten 400 Holz und sehr guten 448 Holz verließen Hauke Maximilian und Reiter Johannes mit 11 Holz Plus die Bahn.
Nun lag es an Daniel Mauder der gegen Heusinger Lisa kegelte. Nach den Ersten 50 Kugeln war der Vorsprung auf 18 Holz gewachsen doch auf einmal begann das Plus langsam aber sicher wieder zu sinken. Auf die letzten 3 Kugeln wurde das Spiel entschieden. Die Spannung war grenzenlos, aber da Häusinger Lisa auf ihre 49 Kugel keinen Neuner sondern nur einen Achter kegelte war das Spiel dann doch knapp gewonnen.
Daniel Mauder hatte schlussendlich 404 Holz gespielt und somit an seine Gegnerin 8 Holz abgetreten.
Es war ein sehr knappes aber interessantes Spiel
Danke auch an alle Betreuer und Zuschauer

Mit sportlichen Grüßen
Reiter Johannes

14. Spieltag 01. Januar 1970
SKK Glück auf Schweinfurt SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld
Weis Jennifer 411 446 Mauder Daniel
Dotzek Freddy 354 416 Reiter Johannes
Limpert Sebastian 467 409 Hauke Maximilian
1232 0 2 1271  
Auswärtssieg gegen SKK Glück Auf Schweinfurt

Am heutigen 06.02.2009 fand das vorläufig letzte spannende Spiel zwischen SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld und dem SKK Glück Auf Schweinfurt statt, denn wenn dieses schwere Spiel mit einem Punktesieg für SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld ausgeht ist der 2. Platz in der Tabelle, und somit der Einzug in die Finalrunde, gesichert.

Im Startpaar spielten Mauder Daniel und Reiter Johannes gegen Weis Jennifer und Dotzel Freddy. Recht bald wurde klar das Daniel Mauder diese schwer zu spielende Bahn lag, aber leider wurde genauso bald klar das Johannes Probleme bekommen würde und so war es schließlich auch. Daniel spielte sicher auf Abräumen und machte keinen einzigen Fehler auf der ersten Bahn, Johannes brach im Abräumen kurzzeitig komplett ein und machte auf den ersten fünfzig Kugeln 6 Fehler, aber Daniel und Johannes hatten die Gegner trotz schwächen im Griff.
Nach dem Bahnwechsel startete Daniel Mauder genauso, wenn nicht sogar noch besser, durch und spielte Souverän sein Ergebnis, Johannes konnte auch noch ein mal eine „Schippe“ nachlegen. Mit einem Plus von 97 Holz verließen Mauder Daniel und Reiter Johannes die Bahn.
Nun lag es an Maximilian Hauke der gegen Limpert Sebastian spielen durfte. Maximilan versuchte mit zu halten doch das gelang ihm leider nicht, denn Sebastian Limpert spielte sehr sicher und kräftig und hatte dadurch einen enormen Vorteil auf dieser Bahn.
Nach dem Bahnwechsel war der Sieg zwar immer noch nicht gefährdet aber man weis nie was noch kommt. Also hieß es abwarten ! und hoffen das Maximilian nicht einbricht.
Maximilian brachte schlussendlich den Sieg nach hause, auch wenn er einige Holz abgeben musste, 39 Holz Plus blieben am Schluss immer noch übrig.

Nach dem heutigen Sieg ist der Einzug ins Finale gesichert, denn jetzt sollten wir nicht mehr zu stürzen sein. Die nächsten Spiele sind gegen (laut Tabelle) schwächere Mannschaften, dass darf aber auf keinen Fall bedeuten das wir uns auf unseren Lorbeeren ausruhen können. Im Gegenteil jetzt müssen wir genauso weiter Spielen und dürfen uns keine Patzer mehr leisten.

Im Namen der Spielergemeinschaft SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld möchte ich mich für den fairen Spielverlauf bedanken.

Mit sportlichen Grüßen

15. Spieltag 01. Januar 1970
SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld SKK Gerolzhofen
Hümmer Philipp 371 374 Bräutigam Daniel
Reiter Johannes 463 363 Sperling Christian
Hauke Maximilian 400 412 Niedermeier Lisa
1234 2 0 1149  
Tabellenspitze gesichert und Platz eins anvisiert !

Nach dem heutigen Sieg gegen den SKK Gerolzhofen ist der 2. Platz in der Tabelle gesichert und Platz 1 ist auch noch möglich da der Tabellenführer DJK Schweinfurt kein Spiel mehr verlieren darf um 1. zu bleiben.

Freitag der 13. und trotzdem kein Unglückstag für die Spielergemeinschaft SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld.
Das Punktespiel in der Kreisklasse Jugend A 1 zwischen SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld und SKK Gerolzhofen begann, pünktlich um 18:15 Uhr, mit den Anfangsspielern Hümmer Philipp und Reiter Johannes die gegen Bräutigam Daniel und Sperling Christian spielten. Schon auf die ersten Kugeln wurde klar, dass dieses Spiel zu gewinnen ist auch wenn die Gegner druck ausübten die Anfangsspieler spielten sicher und ließen sich nicht beeindrucken. Mit dem Ziel des Sieges im Hinterkopf spielten die beiden Spieler und machten nahezu mühelos Holz um Holz gut. Nach dem Bahnwechsel war ein Vorsprung von fast 50 Holz schon gesichert und nach dem Wechsel fingen Philipp und Johannes gleich wieder an Holz gut zu machen. Mit guten 371 Holz und enormen 463 Holz verließen die Beiden die Bahn und konnten den Schlussspieler Maximilian Hauke mit einem Bonus von 97 Holz in die letzte Runde schicken.
Maximilian Hauke spielte gegen Niedermeier Lisa und wie man sofort bemerkte tat sich Maximilian schwer und kam kaum zurecht aber seine Gegnerin hielt dies auch nicht auf, also hieß es zusammenreißen und weitermachen! Maximilian spielte sicher und lies sich nur eine geringe Zahl an Holz abnehmen
Mit einem Plus von 85 Holz verließ er die Bahn und konnte somit den Sieg und die beiden Punkte sichern.

Nächsten Freitag spielen wir im Vereinsderby gegen die B-Jugend des eigenen Vereins. Das dürfte ein gelassenes Spiel werden und sollte nicht zu verlieren sein! Aber wir werden sehen ob dies alles zutrifft.

Mit sportlichen Grüßen
Reiter Johannes

17. Spieltag 01. Januar 1970
SE Röthlein B SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld
Kraus Christoph 289 372 Hümmer Philipp
Zehe Alexander 355 388 Kraus Marius
Krug Stefanie 325 441 Reiter Johannes
969 0 2 1201  
Sieg gegen die eigene B Jugend des Vereins

Beim heutigen Punktespiel in der Kreisklasse SE Jugend A1 trafen die Mannschaften SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld und SE Röthlein B aufeinander.

Das Spiel begann mit den Spielern Hümmer Philipp und Kraus Marius, für Marius war dies das erste spiel nach 5 Spieltagen, da er aufgrund seiner Verletzung wochenlang ausfiel. Doch heute stand wieder auf der Kegelbahn und spielte von Anfang an routiniert und sicher. Auch wenn der Feinschliff noch etwas fehlte spielte er ein gutes Ergebnis nach dieser langen Verletzungspause.
Mit 372 Holz (Hümmer Philipp) und 388 Holz (Kraus Marius) verließen die beiden mit einem Plus von 116 Holz die Bahn und schickten Johannes Reiter auf die Bahn.
Der tat sich auf die ersten 50 Kugeln enorm schwer und wechselte mit (für Johannes) schlechten 193 Holz die Bahn. Der Sieg war zwar zu keiner Zeit gefährdet aber Johannes musste sich noch einmal anstrengen um seinen Auswärtsschnitt nicht auf der eigenen Heimbahn zu versauen.
Doch dann kamen die zweiten 50 und Johannes spielte gegen Krug Stefanie sicher weiter und konnte zur derzeitigen Bestleistung auflaufen.
Mit 441 Holz verließ Johannes Reiter die Bahn und konnte seiner Gegnerin Krug Stefanie insgesamt weitere 116 Holz abnehmen.
Somit stand der Punktesieg mit 232 Holz Plus fest.

Ich möchte mich für den fairen Spielverlauf bedanken.
Das Nächste Spiel findet erst am 13.03.2009 statt, dann trifft die Spielergemeinschaft SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld auf die Mannschaft des FV Sulzheim in Sulzheim.

Mit sportlichen Grüßen
Reiter Johannes

18. Spieltag 01. Januar 1970
FV 09 Sulzheim SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld
Kimmel Nils 372 334 Hümmer Philipp
Scheder Kathrin 342 389 Kraus Marius
Nöller Manuel 437 391 Hauke Maximilian
1151 2 0 1114  
Freitag der 13.03. – ein Unglückstag für die Spielergemeinschaft Scharfes Eck Röthlein / Doppelturm Grafenrheinfeld

Das letzte Punktespiel in der Kreisklasse SW A1 zwischen FV 09 Sulzheim und SE Röthlein / DT Grafenrheinfeld endete mit einer Auswärtsniederlage für die Spielergemeinschaft.

Mit einer eher verhaltenen Leistung von Hümmer Philipp und einem guten Ergebnis von Kraus Marius startete das Spiel um 18:30 und noch war nichts verloren im Gegenteil ein Vorsprung von 9 Holz war sogar erspielt worden.

Doch als Maximilian Hauke die Bahn mit seinem Gegner Nöller Manuel betrat änderte sich dies schnell
Den Manuel Nöller spielte eine herausragende Leistung und erspielte die zwei Punkte für seine Mannschaft

Trotz der Niederlage ist der Einzug in das Finale gesichert und wir treten dann gegen die besten 3 Mannschaften in Schweinfurt an.

Mit sportlichen Grüßen

Reiter Johannes